Baugewerbe investiert in Sachanlagen

31.1.2017
Im Jahr 2015 haben die baugewerblichen Unternehmen in Deutschland mit 20 und mehr Beschäftigten knapp 3,2 Mrd. Euro in Sachanlagen investiert. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren das 101 Mio. Euro mehr als im Jahr 2014 (+3,3 Prozent). Ein höheres Investitionsvolumen war zuletzt im Jahr 2000 mit 3,3 Mrd. Euro erreicht worden.
Die Investitionen in Sachanlagen haben sich gegenüber dem Jahr 2014 insbesondere im sonstigen Ausbau (zum Beispiel Malerei und Glaserei) mit einem Plus von 17,6 Prozent auf 234 Mio. Euro erhöht. Einen deutlichen Anstieg gab es jeweils auch im sonstigen Tiefbau (zum Beispiel Wasserbau) mit +14,5 Prozent auf 197 Mio. Euro und im Wirtschaftszweig Bau von Gebäuden mit +9, Prozent auf 689 Mio. Euro.
Deutlich rückläufig im Vergleich zu 2014 waren die Investitionen in Sachanlagen dagegen im Leitungstiefbau und Kläranlagenbau (‑7,2 Prozent), bei den sonstigen spezialisierten Bautätigkeiten wie zum Beispiel Dachdeckerei und Zimmerei (‑5,3 Prozent auf 463 Mio. Euro) sowie im Wirtschaftszweig Bau von Straßen und Bahnverkehrs- strecken (‑0,6 Prozent auf 514 Mio. Euro).

Kontakt | Impressum