Kein Geld mehr für Förderprogramm „455“

17.8.2017
Seit Anfang August können keine Zuschüsse für barrierereduzierende Maßnahmen im Rahmen des Programms 455 „Altersgerecht Umbauen“ der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) mehr beantragt werden. Wie die staatliche Förderbank verlauten ließ, seien die Gelder dafür wie schon im Vorjahr frühzeitig erschöpft. Die Förderung in Form eines zinsgünstigen Kredits „Altersgerecht Umbauen (159)“ bleibe hingegen bestehen. Bereits erteilte Zusagen behielten ihre Gültigkeit. Die Frage, ob und wie es im nächsten Jahr weitergeht, wird im Zuschussportal indes nicht klar beantwortet.
Wie aus Kreisen der Bonner „Aktion Barrierefreies Bad“ verlautet, habe die amtierende Bundesregierung für die kommenden Jahre zwar weitere Finanzspritzen vorgesehen. Ob diese jedoch zum Einsatz kämen, das hänge vor allem vom Ausgang der Neuwahlen Ende September ab. Der Apell in Richtung Berliner Regierungsviertel der einschlägigen Branchenverbände als Träger der Aktion, die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) und der Zentralverbandes Sanitär Heizung Klima (ZVSHK), dürfte vermutlich erst einmal in der „Wiedervorlage“ landen. Immerhin dürfte es eher unwahrscheinlich sein, dass welche Partei auch immer im aktuellen Wahlkampf-Getümmel für diesen Apell ein offenes Ohr hat.
Die Sorge der Branchenvertreter durch den Wegfall einer weiteren Förderung könne ein nicht unbeträchtliches Geschäftspotential wegbrechen, ist sicher nicht unbegründet. Denn die schnelle Leerung des erst im Januar 2017 neu gefüllte und aufgestockte 75 Mio. Euro Fördertopfes zeigt (siehe auch unseren Beitrag), dass sich Maßnahmen für den barrierefreien Umbau oder Neubau bei Bauherren inzwischen großer Beliebtheit erfreut. Jetzt heißt für alle Beteiligten erst einmal abwarten, und das, wer die Regierungsmühlen kennt, könnte durchaus etwas länger dauern. Für VDS-Geschäftsführer Jens J. Wischmann ist der Förderstopp schon deshalb ärgerlich, weil man just dabei ist, einen Leitfaden zu erstellen, der Marktpartnern und Endverbrauchern zugleich eine Orientierungshilfe sein soll. Veröffentlicht werden soll er jedoch trotzdem. Die Details zu „Altersgerechter Badumbau. Ihr Onlineweg zum Investitionszuschuss“ erscheinen demnächst auf www.aktion-barrierefreies-bad.de.

Kontakt | Impressum