Mehr Baugenehmigungen als Fertigstellungen

23.5.2017
Im Jahr 2016 wurde der Bau von 375 400 Wohnungen genehmigt (+19,8 Prozent gegenüber dem 2015), aber nur 277 700 Wohnungen fertig gestellt. Das waren zwar 30 000 bzw. 12,1 Prozent Fertigstellungen mehr als 2015, dennoch habe sich damit laut Berechnungen des Statistischen Bundesamtes der Anstieg des Bauüberhangs von nunmehr 605 800 genehmigten, noch nicht fertig gestellten Wohnungen seit dem Jahr 2008 weiter fortgesetzt und den höchsten Wert seit 1999 (679 200) erreicht.
Von den im Jahr 2016 fertig gestellten Wohnungen waren 235 700 Neubauwohnungen in Wohngebäuden (+8,7 Prozent gegenüber 2015). Dieser Anstieg resultierte insbesondere aus der Fertigstellung von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern (+9,6 Prozent beziehungsweise +10 100 Wohnungen) sowie in Wohnheimen (+59,3 Prozent, +5 300 Wohnungen). Zur Kategorie Wohnheime zählen unter anderem Flüchtlingsunterkünfte. Die Fertigstellungen von Wohnungen in Einfamilienhäusern stiegen um 3,7 Prozent und in Zweifamilienhäusern um 2,5 Prozent. Erheblich zugenommen haben die durch Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden fertig gestellten Wohnungen (+36,0 Prozent bzw. +9 900 Wohnungen).
Bei den im Jahr 2016 fertig gestellten neuen Nichtwohngebäuden erhöhte sich der umbaute Raum gegenüber dem Jahr 2015 nur leicht um 0,3 Prozent auf 179,4 Millionen Kubikmeter, vor allem dank vermehrter Investition öffentlicher Bauherren.

Kontakt | Impressum