Stellenabbau bei der Steuler-Fliesengruppe

6.6.2019
Wenige Tage, nachdem der Bundesverband keramische Fliesen e. V. in einer Stellungnahme die trotz guter Baukonjunktur die schwierige Absatzlage der deutschen keramischen Fliesenindustrie zum Thema machte, kündigt die Steuler-Fliesengruppe, eines der größten Mitglieder des deutschen Herstellerverbandes, Stellenstreichungen am Standort Mühlacker („Steuler Fliesen“) an. Das Werk in Mühlacker ist eines von vier Standorten der Gruppe und produziert hier derzeit mit ca. 200 Mitarbeitern jährlich etwa drei Millionen Quadratmeter Wandfliesen. Betroffen ist eine nach Worten des Unternehmens unrentable Produktionslinie, die ausschließlich kleinformatige Fliesen produziert. Die Nachfrage und Preise seien in diesem Segment in den letzten Jahren immer weiter gesunken, so dass eine kostendeckende Herstellung bereits seit längerem nicht mehr möglich war. Eine Umrüstung der Linie in diesem alten Teil der Fabrik wäre nur zu sehr hohen Kosten möglich. Deshalb soll sie spätestens zum Jahresende die Produktion einstellen. 50 Arbeitsplätze würden damit wegfallen. Für die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen nach Worten von Firmenchef Peter Wilson in den nächsten Wochen gemeinsam mit dem Betriebsrat entsprechende Lösungen gesucht werden.
Die Zukunft der Gruppe im Segment Fliesen sieht Michael Steuler als CEO der Steuler Holding GmbH in Wachstumsthemen wie dünne Wand- und Bodenfliesen, großformatige Produkte, Outdoor-Platten und auch verstärkte Anstrengungen in wachsenden Exportmärkten. Veränderungen werden auch für die gesamte Fliesengruppe angekündigt. So sollen unter anderem ab 2020 die Kundenbetreuung aller Fachhandelsmarken für eine noch intensivere flächendeckende Marktbearbeitung gebündelt werden. Auch in der Verwaltung und im Marketing sollen in Zukunft Doppelarbeiten an unterschiedlichen Standorten der Gruppe vermieden werden. Ob im Rahmen dieser Synergie-Bestrebungen ebenfalls Stellen abgebaut werden, wurde nicht mitgeteilt. Gleichzeitig sollen auch zukünftig, wie bereits in den letzten Jahren massiv erfolgt, weitere Investitionen in die Standorte der Steuler Fliesengruppe geben. Auch Mühlacker sei Teil dieser Planungen. Weitere Fliesenstandorte der Gruppe sind Bremen (Bremen-Grohn), Bremerhaven und im sächsischen Leisnig.
Weitere Fliesenstandorte der Gruppe sind in Bremerhaven und im sächsischen Leisnig. Damit rechnet sich Steuler zu den größten Fliesenproduzenten „Made in Germany“. An den drei Produktionsstandorten werden jährlich mehr als 16 Millionen Quadratmeter Wand- und Bodenfliesen für den nationalen und internationalen Markt produziert. Wichtigstes Standbein des 1908 gegründeten Unternehmens ist der Bereich Oberflächen-Schutzsysteme und Anlagenbau im Bereich Umwelttechnik. Die gesamte mittelständische Unternehmensgruppe mit Stammsitz in Höhr-Grenzhausen bei Koblenz beschäftigt weltweit über 2 600 Mitarbeiter und erwirtschaftete zuletzt einen Jahresumsatz von 434  Mio. Euro.

Diesen Beitrag teilen:

Kontakt | Impressum | Datenschutz

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.